Aktuelles 2015

Die Hand von Massiges

Um sich wieder einmal in anderen Gebieten umzuschauen, waren wir – eine 8 köpfige Gruppe – in den Argonnen. Natürlich ist das ein sehr interessantes Gebiet, aber was uns am meisten auffiel war: keine Berge, keine steilen Hänge zum klettern. Das war auch mal nicht schlecht. Besonders beeindruckt hat uns dabei die sogenannte Hand von Massiges.

Denkmal der Franzosen
Denkmal der Franzosen

Die natürliche Höhe, die einem linken Hand ähnlich sieht, liegt an der Kreuzung von der Front der Argonnen. Von ihren Rückzug an, im September 1914, haben sich die Deutschen auf dieser natürlichen Festung verschanzt. Die „Finger“ sind durch tiefe Einschnitte, dass die Kämpfer Schluchten nannten, getrennt. Der ursprüngliche Zustand eines beeindruckendes Netz von Gräben wurde wiederhergestellt durch einen französischen Verein.

mitten im Graben
mitten im Graben

Mehr Bilder dazu findet man unter der Rubrik Sehenswert – Argonnen

Das Frontschwein

Hierbei handelt es sich um sehr schön geschriebene Geschichte über den deutschen Soldaten. In Reimen geformt, ist das Büchlein auf Schreibmaschine verfasst worden. Der Verfasser Kurt Helmuth hat das Büchlein im Jahre 1937 geschrieben. Besonders interessant sind die eingefügten von Hand gezeichneten Bilder.

Cover
Das Frontschwein

Das Frontschwein Teil 1Das Frontschwein Teil 2Das Frontschwein Teil 3Das Frontschwein Teil 4

Jahrestreffen 2015

Unsere diesjährige Führung hat uns zu dem Col du Donon gebracht. An diesem Berg befinden sich in denn rückwertigen Stellungen unglaubliche Bauten aus dem ersten Weltkrieg.

Auch bei dem Treffen war die Stimmung sowie das Wetter in allerbester Form.

Jahrestreffen 2015...09

Mehr Bilder findet man im Archiv.

Der HK verändert sich…

Mit einem kleinen Stoßtrupp waren wir am Samstag den 08.August auf der Kuppe am Hartmannsweilerkopf.

Für Alle die den HK noch zu Zeiten der Arbeit vom AHWK kennen werden diesen Berg leider!!!nicht mehr wiedererkennen. Der Wildbewuchs ist mittlerweile so stark angewachsen das in nächster Zeit einige Gräben zu fallen werde. Der Tourismus und somit das Geldmachen haben hier Einzug gehalten. An diesem Berg geht es leider nicht mehr um die Erhaltung der Geschichte. Es ist schade das von deutscher Geldgeberseite die Augen verschlossen werden und ein Stück Geschichte in den nächsten Jahren verschwindet.

zum 28 x am Hartmannsweilerkopf

Das was unsere Vorgänger jahrelang Beiseite geschoben haben, wollen wir nun endlich auch einmal verdienterweise in den Vordergrund stellen. Zum bereits 28 Arbeitseinsatz kamen die Männer von RK Siegen. Dazu kann man nur sagen: Hut ab!!! und Danke.

Hier ein kleiner Bericht von Peter Eling:

Vom 02.06. – 06.06.2015 waren die Kameraden der RK Siegen zu ihrem 28. Arbeitseinsatz am Hartmannsweilerkopf.
Zum erstenmal ohne ihren im Dezember verstorbenen Ehrenvorsitzenden SF Helmut Dietermann, der 27 Jahre die Einsätze am HWK gesteuert hat. Untergebracht waren wir wie immer In der Skihütte des „Skivereins Cernay“ am Molkenrain. Nach einer Begehung des HWK bekamen wir auch unseren Arbeitsauftrag von Robert Lehnhardt: Reparaturen am und um den Ulanenfriedhof sowie erstellen einer Trockenmauer am Brunnen in der Kurve vorm Ulanenfriedhof. Nach Erledigung der Arbeiten, zur Zufriedenheit unserer Französichen Freunde, ging es zurück zur Hütte wo wir noch ein Bild von SF H. D. aufhängen durften.Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es heißt: der 29. Arbeitseinsatz ruft.

 

Bunkerrenovierung Arbeitseinsatz 2015

Was nach vielen Jahren leeren Versprechungen der Vorgänger Organisation nie zustand kam, wurde jetzt von Expedition Hartmannsweilerkopf in der Tat umgesetzt. Zum ersten mal haben wir uns an einem Arbeitstag vom Les Amis du Hartmannswillerkopf eingefunden und kräftig mit angepackt. Auf der Tagesordnung von Robert Lenhardt stand diesmal das reinigen des MG Bunkers vom Landwehr Infanterie Regiment Nr.124  am Zimmermannskreuz an.

Es wurde ein wirklich sehr schöner Tag und wir möchten uns bei unseren französischen Freunden für nette Aufnahme bedanken. Unser Fazit für den Tag war schnell klar: das wird müssen wir wiederholen.

 

Drohnenflug

Die selbsternannte Copic – Crew hat sich mit einer Idee an uns gewendet. Und zwar wollten sie mit einer sogenannten Drohne den Hartmannsweilerkopf überfliegen. Mit dem von uns zur Verfügung gestellten Material haben sie dann diese Idee auch in unseren Augen sehr gut umgesetzt. Weitere Projekte dazu sind schon in der Planung.

Hier der Film:

Hilsenfirst 2015

Mit einer tolle Truppe waren wir am Hilsenfirst. Bestes Wetter hatten wir dabei auch. Diese sehr anspruchsvolle Tour wird dem ein oder anderen bestimmt in Erinnerung bleiben.

Vorbereitungen zur Jahresführung 2015

Am 11.April traf sich eine kleine Gruppe am Col la Donon um sich über die Begebenheiten dieses Berges zu erkundigen. Wir waren alle sehr überrascht das es so große und massive Bauten in der zweiten Linie gab. Letztendlich bleibt festzuhalten das es wieder eine sehr schöne Führung geben wird am 03.Oktober 2015. Mehr dazu wird es in der Ausschreibung Mitte Mai geben.

Bilder Chapelotte

Jetzt wo der Winter langsam aber sicher nachlässt und die Schneedecke wieder dünner wird, bereiten wir uns vor für neue Touren in den Vogesen. Doch auch die Winterzeit wurde genutzt um neue Erkenntnisse auszuwerten, neue Freundschaften zu schließen und neues Material zu unserem Thema Hartmannsweilerkopf und die Vogesen im ersten Weltkrieg anzulegen.

So wurden endlich unsere Bilder vom Col de la Chapelotte in dem Themenbereich Sehenswert / Vogesen eingefügt.Wir haben bei der großen Ansammlung der Bilder, diese in drei Bereiche eingeteilt. Diese werden dann nach und nach eingestellt. Ein Tipp von unserer Seite: unbedingt mal hingehen. Wer dazu eine Führung haben möchte kann gern mit uns in Kontakt gehen, wir werden dann Ihre Anfrage weiterleiten.

Neues Buch zum Hartmannsweilerkopf

Nicht verschweigen möchten wir, das Thierry Ehret ein neues Hartmannsweilerkopf Buch erstellt hat. Das Buch gibt zur Zeit nur in französischer Sprache, aber laut der Aussage des Autor wird es das Buch auch in deutscher Sprache geben (Zeitpunkt offen). Wer es trotzdem schon bestellen möchte – Direkt bestellen